Pflege
Alles, was Sie über die Pflege von Bromelien wissen müssen
Wasser, Sonne, blüht, Pflanzennahrung, Natur, Fensterbank, drinnen, draußen, züchten, Dünger
16435
page-template-default,page,page-id-16435,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-5.9,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.5,vc_responsive

Pflege

Die Bromelia ist eine starke und einfache Pflanze, an der Sie im Schnitt 3 bis 6 Monate ihre Freude haben werden. Geben Sie der Bromelia einen Platz im Licht (nicht in der direkten Sonne!) und gießen Sie sie regelmäßig (in den Kelch der Pflanze) und sie ist zufrieden. Es ist nicht nötig, dem Wasser extra Pflanzendünger hinzuzufügen.

 

Wenn Sie Ihre Bromelie an einem sehr warmen Tag zusätzlich verwöhnen möchten, tanzen Sie ruhig einen Salsa rund um die Pflanze und besprühen Sie diese mit einer Blumenspritze oder stellen Sie die Pflanze im Übertopf in eine Schale und lassen Sie das Wasser rund um die Pflanze einfach verdunsten. In der Natur holt sich die Bromelie mit ihren Blättern auch die Feuchtigkeit und die Nährstoffe aus der Luft, in Ihrem Wohnklima ist das nicht anders.

 

Ist Ihre Bromelie verblüht? Dann ist es Zeit für eine Neue, denn eine Bromelie blüht nur ein Mal.

Wer will wohin?

Gut zu wissen: Bromelias mit dicken Blättern stehen gerne in einer trockenen Umgebung und Bromelias mit dünnen Blättern haben lieber einen etwas feuchteren Standort. Das macht die Tillansia zu einem typischen Badezimmerfreund und die Aechmea zu einem Fensterbanktiger, der gerne etwas von der Zentralheizung abbekommt. Die Sorten mit grauen Härchen stehen am liebsten in der direkten Sonne und trocken.

Nach draußen mit der Bromelia

Ab Mitte Mai können die Bromelien aus der Wohnung auf den Balkon oder die Terrasse umziehen. Es sind tropische Pflanzen, also mögen Sie keinen Frost. Sie sollten gut geschützt werden, vor allem in den ersten Wochen ist es ratsam sie nachts abzudecken. Auch draußen gilt: Nicht in die grelle Sonne stellen, ein Fleckchen im Schatten ist perfekt. Folgende Arten eignen sich am besten für draußen: Aechmea, Billbergia, Ananas, Neoreglia und Tillandsia.

Selber Bromelien kultivieren?

Mit einigen Bromelien im Haus und etwas Geduld kommst Du ans Ziel. Nach der Blüte erscheinen an der Basis der Pflanze kleine Seitentriebe. Lass diese wachsen, bis sie ungefähr die Hälfte der Größe der ursprünglichen Pflanze erreicht haben. In den folgenden zwei Wochen Wasser in die Kelche geben und danach die Bromelia-Babys abschneiden, möglichst mit Wurzeln. Pflanze dann die junge Bromelie in einen eigenen Topf in Erde. Nach einem Jahr ist sie blühreif. Dann folgt etwas Nettes: Lege einen reifen Apfel in das Herz der Pflanze, stülpe ihr anschließend eine Plastiktüte über und verschließe diese. Der Apfel sollte drei Wochen lang bei der Pflanze reifen. Nach acht bis sechzehn Wochen kannst Du das Wunder sehen: eine neue Blüte hat sich gebildet!